Beamer Ratgeber – Kino für zu Hause

Beamer erfreuen sich seit geraumer Zeit einer sehr großen Beliebtheit und die Nachfrage nach hochwertigen Geräten steigt laufend an. Doch bevor sich jemand einen Beamer zulegt, sollten sich die Kunden über die verschiedenen verfügbaren Varianten der Geräte genauestens informieren. Besonders wichtig sind natürlich die Ausgabequalität und die hierfür verwendete Technik. Hier unterscheiden sich die Geräte immens und auch der Preis spielt für die Anschaffung eine sehr wesentliche Rolle.

Die Technik in einem Beamer

Damit ein Beamer auch das gewünschte Ergebnis und ein sehr gutes und scharfes Bild erzeugen kann, ist natürlich die Technik im Innenraum verantwortlich zu machen. Derzeit erfreuen sich die sogenannten LCD-Beamer einer sehr großen Nachfrage. Mit den Flüssigkristallprojektoren ist die Darstellung einfach sehr gut. Bei teureren Geräten gibt es zu den 3 Grundfarben noch ein zusätzliches viertes LCD-Panel, welche für eine noch bessere Helligkeit und somit auch für eine deutlich höhere Bildqualität sorgt. Aufgrund der sehr ausgereiften Technik, sind die heutigen LCD-Beamer schon für relativ wenig Geld in den Fachgeschäften erhältlich.

Die DLP-Beamer bieten jedoch eine äußerst interessante Alternative zu einem LCD-Beamer. Hier kommt eine besonders raffinierte und ausgeklügelte Technik zum Einsatz und für jeden einzelnen Bildpunkt wird ein kleiner Spiegel für die Darstellung des Bildes verwendet. Die DLP-Beamer haben zudem noch weitere Vorteile zu bieten. Der Kontrast ist im Vergleich zu anderen Varianten erheblich besser und auch das geringere Nachziehen macht sich durchaus positiv bemerkbar. Wo ein Vorteil, da ist natürlich zumeist auch ein Nachteil vorhanden. Leider bieten die DLP-Beamer oft eine schlechtere Farbintensität und auch die Geräuschkulisse ist ein wenig höher angesiedelt. Diese eignen sich besonders auch für 3D Beamer. Im 3D Beamer Test finden Sie sowohl LCD- als auch DLP-Beamer.

Neben den bereits genannten Varianten, gibt es auch noch einen LCoS-Beamer. Hier kommen ebenfalls Flüssigkristallpanele zum Einsatz und sind im groben gesagt, eine Kombination aus DLP und LCD-Projektoren. Die LCoS-Beamer liefern ein gestochen scharfes Bild und leiden jedoch ebenfalls unter einem leichtem Nachziehen. Ein ausführlicher Bericht über alle verschiedenen Typen findet sich wie immer bei Wikipedia unter diesem Link.

 

Beamer Rückseite

Die Auflösung der Beamer

Auch in diesem Bereich gibt es einige Unterschiede. Vor einigen Jahren waren die Unterschiede zwar noch deutlich höher und vielfältiger, doch mittlerweile gibt es fast nur noch Beamer mit einer HD Ready Auflösung (720 Bildzeilen) oder eine Auflösung mit Full DH (1080 Bildzeilen). Auch die Helligkeit ist ein wichtiger Aspekt für einen guten Beamer. Hier kommt es natürlich auch immer auf die jeweilige Entfernung zur Leinwand und der Größe der Fläche auf die das Bild projiziert wird an. Die Helligkeit in der unmittelbaren Umgebung spielt für einen modernen Beamer jedoch keine wichtige Rolle mehr. Herkömmliche und gute Beamer verfügen über zumeist 1000 und 4000 Lumen. Zu beachten ist noch, dass je älter eine Projektorlampe ist, desto weniger Leuchtkraft besitzt diese und führt somit zu erheblichen Abzügen in der Bildqualität. Mehr zur Auflösung und andere Begriffe finden Sie in diesem interessanten Artikel.

Die Ausrichtung

Für ein gutes Bild ist nicht nur die Technik im Inneren verantwortlich, auch die richtige Positionierung spielt für ein gutes Bild eine sehr wesentliche Rolle. Leider ist es nicht immer Möglich den Beamer frontal und mittig zur Leinwand aufzustellen und daher kann es durchaus immer wieder zu einigen Einschränkungen bei der Bildqualität und der Wiedergabe kommen.

Zusammengefasst bleibt zu sagen, es gibt schon einige Unterschiede bei den Beamern und es müssen immer die eigenen Wünsche und Anforderung vor der Anschaffung in Betracht gezogen werden. Lassen Sie sich am besten von einem Fachmann beraten und lassen Sie sich die unterschiedlichen Modelle genau erklären.

Endlich mehr Spaß beim Grillen mit einem Kugelgrill

kugelgrill

 

Mit einem Kugelgrill ist es möglich das Essen qualitativ hochwertig zu grillen. Das besondere an einem Kugelgrill ist, dass das Fleisch in einer geschlossenen Kugel gegrillt wird. Dieser Effekt sorgt dafür, dass sich die Hitze besser entwickelt und auch viel länger hält. So gart das Fleisch praktisch beim Grillen. Das Ergebnis ist ein saftiges gut gebratenes Steak. Kugelgrills gibt es in verschiedenen Größen und vielen verschiedenen Preisklassen. Worauf Sie beim Kauf achten müssen und was die Vorteile sind wollen wir in diesem Beitrag klären. Eine perfekte Übersicht zu den derzeit beliebtesten Kugelgrills in jeder Preisklasse und damit verbundene Tests dieser Exemplare finden Sie bei Kugelgrill Test.

 

Die Vorteile eines Kugelgrills

Wie bereits angesprochen haben Sie mit dem Kugelgrill die Möglichkeit das Essen zu garen und können so den Geschmack enorm verbessern. In Zukunft werden Sie mit einem edlen Kugelgrill viel mehr Spaß haben. Abhängig von der Größe und der Grillfläche des Grills ist es möglich zwischen 5 und 20 Personen zu versorgen. Ein Kugelgrill besitzt fast immer Rollen an den Füßen und lässt sich so leicht transportieren. Ein Kugelgrill benötigt nicht viel Arbeit für die Montage, da er oft bereits vormontiert ist und insgesamt leicht zusammenzubauen ist.

 

Auf das müssen Sie aber achten

Kriterien auf die Sie aktiv achten können sind erstmal die Qualität eines Kugelgrills. Ganz entscheidend dabei ist das verwendete Material und die Verarbeitung. Danach kommt es vor allem darauf an, was Sie benötigen. Diese Grills gibt es in vielen verschiedenen Größen und die gängigsten bewegen sich in ihrer Grillfläche zwischen 35cm Durchmesser und 70cm Durchmesser. Umso größer desto mehr Gäste können Sie logischerweise versorgen. Zu empfehlen sind Luftlöcher im Deckel, die sich öffnen lassen. So können Sie die Hitze in der Kugel jederzeit aktiv beeinflussen. Ein Thermometer das bei manchen Kugelgrills am Deckel befestigt ist, hilft Ihnen jederzeit dabei die Temperatur im Auge zu behalten und perfekt einzustellen.

 

Wie verwenden Sie einen Kugelgrill richtig?

Sie werden es nicht glauben, aber viele Leute kaufen sich einen Kugelgrill, weil er so toll sein soll. Das ist auch richtig, aber dann wird der Grill falsch verwendet und kann seinen größten Vorteil zu anderen Grills nicht ausspielen – die geschlossene Kugel. So wird dann einfach mit offener Kugel gegrillt, als wäre es ein herkömmlicher Holzkohlegrill wie ihn jeder kennt. Eine sehr gute Anleitung zu diesem Thema, wie der Kugelgrill richtig verwendet wird finden Sie bei Stern.de.

 

Was kostet das Ganze

Kugelgrills gibt es in vielen verschiedenen Preisklassen. Teure Modelle bieten natürlich viel bessere Qualität und auch eine größere Grillfläche und die damit verbundene Gesamtgröße des Grills kostet extra Geld. So sind die kostengünstigsten Modelle bereits ab 25 Euro erhältlich und sind auch wunderbar für Einsteiger geeignet. Top Modelle finden sich von beispielsweise Weber im Bereich von 300 Euro. Dann erhalten Sie aber einen wirklich langlebigen Kugelgrill mit einer sehr guten Qualität und größer Grillfläche. Mit solchen Grills sind Sie der Hit auf jeder Grillfeier. Kaufen Sie sich jetzt ein Exemplar und grillen Sie los!

 

Endlich einen eigenen Kickertisch nach Hause bringen

kickertisch

 

Die Tischkicker werden immer beliebter. Meist spielt man dabei bei Freunden oder an öffentlichen Orten. Doch warum nicht einen Kickertisch kaufen und selbst einen Zuhause stehen haben, mit dem man jederzeit spielen kann. Egal ob mit Freunden oder Familie. Die Vorteile des eigenen Kickers sind vielfältig, weil die Anschaffung jede Menge Spaß bringt. Doch auf was sollte beim Kickertisch eigentlich geachtet werden? Wieviel sollte man dafür ausgeben? Damit wollen wir uns nun beschäftigen. Übrigens finden Sie hier Informationen zum Tischfussball.

 

Die Vorteile des eigenen Tischkickers

Kicker spielen macht Spaß, das weiß jeder, der schon einmal damit gespielt hat. Doch leider ist das nur möglich, wenn man bei einem Freund mit einem Kicker ist, oder wenn man an einen öffentlichen Ort geht, wo einer aufgebaut ist. Das kostet manchmal auch noch Geld. Warum also nicht gleich selbst einen dieser beliebten Tische kaufen? Sie können jederzeit mit jedem Ihrer Freunde oder Familienangehörigen Zeit am Kicker verbringen. Jederzeit wann Sie wollen. Sie müssen kein Geld für eine Runde Tischkicker ausgeben und können sogar trainieren um besser zu werden. Die Vorteile sind vielfältig. So ist es eine Investition in die Freizeit über einen langen Zeitraum, denn ein Kicker hält viele Jahre und macht immer wieder aufs Neue Spaß.

 

Auf was muss ich beim Kauf achten?

Wer einen Kickertisch kaufen will, der überlegt sich logischerweise nur noch, welcher Tisch es werden soll. Das Angebot ist vielfältig. Der Preisbereiche sind groß. Um keinen leistungsschwachen Kicker für zu viel Geld zu kaufen, wollen wir Ihnen nun ein paar Leistungsmerkmale, auf die Sie achten sollten, näher bringen. Ein ganz entscheidender Faktor, ob ein Kickertisch gut oder schlecht ist, ist das Gewicht. Das zeigt eindeutig wie gut das Material ist und ob die Standfestigkeit ausreichend garantiert ist. Ist der Kickertisch zu leicht, verschiebt sich dieser permanent während des Spielens und sorgt so für Frust. Kaufen Sie daher nur einen Tischkicker mit ausreichend Gewicht, welches bei ungefähr 50 kg beginnt. Natürlich kostet das mehr, als ein 10 kg Tischkicker, mit dem Sie aber keinen Spaß haben werden. Rausgeschmissenes Geld ist das Resultat. Außerdem wichtig ist natürlich die Höhe. Während die Kinder mit den kleinen Höhen hervorragend zurechtkommen, ist das für uns Erwachsene eine Qual. Durch die geringe Höhe entstehen recht schnell Rückenschmerzen. Und natürlich ist das Spielen in gebückter Haltung auch nicht spaßig. Eine gute Kennzahl ist hier 90 cm. So viel sollte Ihr zukünftiger Kickertisch schon haben um später den gesunden Rücken behalten zu können. Jetzt ist es noch wichtig, dass Sie auf die Qualität der verbauten Materialien schauen. Klar das ist jetzt nicht leicht, vor allem wenn Sie den Kicker online bestellen wollen. Ein guter Anhaltspunkt dafür sind aber Bewertungen früherer Käufer des Kickers. Auf Amazon finden sich die meisten Bewertungen und bieten so einen perfekten Leistungsbericht des Tischkickers. Achten Sie unbedingt auf all das wenn Sie einen Kicker kaufen.

 

Online bestellen oder lokal kaufen?

Wenn Sie vorhaben einen Tischkicker lokal in Ihrer Umgebung zu kaufen, dann sollten Sie sich des Preises wegen vorher im Internet zu den Modellen erkundigen. Im Grund spricht nichts dagegen, ihn lokal zu kaufen. Sie können den Kicker sogar direkt begutachten und ausprobieren.

Online kaufen hat einen praktischen Vorteil, Sie brauchen einfach nur auf „Jetzt Bestellen“ klicken und bekommen ihn dann direkt nach Hause geschickt. Natürlich kauft man so die Katze im Sack. Klar nicht ganz so schlimm, da Sie sich vorher auch erdkundigen können, wie gut der Kicker ist, aber trotzdem ist ein gewisser Unsicherheitsfaktor nicht auszuschließen. Das ist aber eigentlich gar nicht so schlimm, da Sie bei Onlineeinkäufen das Recht haben, die Ware innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen wieder zurück zu schicken. Also eigentlich kann hier auch nichts Schlimmes passieren.

 

Wieviel kostet denn nun ein guter Kickertisch?

Klar das ist die wichtigste Frage. Auf jeden Fall würden wir Ihnen schon mal empfehlen keinen Kicker unter 100 Euro zu kaufen, da es sich einfach nur um schlechte Produkte handelt, mit der Sie keinen Spaß haben. Niemals finden Sie einen ausreichend schweren Tischkicker für so geringes Geld. Gute Modelle beginnen bei 200 Euro. Dabei sind diese für den Heimgebrauch völlig ausreichend. Doch auch hier lassen sich Modelle finden, die Ihren Preis nicht wert sind. Achten Sie hier also immer auf die vorher angesprochenen Kriterien für die Kaufentscheidung: Das Gewicht, die Höhe und die Qualität. Tischkicker gibt es dann aufwärts in jeder Preisklasse, wobei 2200 Euro die oberste Grenze stellt. Diese Kicker sind aber meist mit einem Münzeinwurf versehen und für Kneipen konzipiert, weshalb Sie auch so teuer sind. Profiqualität für Zuhause erhalten Sie schon ab ungefähr 700 Euro.

 

Mit den Gaming Tastaturen zu neuen Erfolgen

gaming tastaturen

 

Schon seit vielen Jahren gibt es sie und sie werden immer beliebter. Es sind die Gaming Tastaturen, von denen wir hier reden! Dadurch dass ESports immer bekannter wird und es immer mehr Menschen vor den Rechner zieht, verkaufen sich die Gaming Tastaturen auch immer besser. Nicht ohne Grund – sie bringen viele Vorteile, die das Zocken besser und schöner machen. Doch von welchen Vorteilen reden wir hier überhaupt? Dieser Frage wollen wir jetzt auf den Grund gehen, damit sie genau wissen, warum sich eine Gaming Tastatur unbedingt rentiert.

 

Vorteile gegenüber normalen Tastaturen

Jede Gaming Tastatur ist anders und konzentriert sich auf verschiedenste Vorteile. Normale Tastaturen sind eigentlich einfach nur zum normalen Tippen geeignet. Doch vor allem in Onlinegames sind mehr Eigenschaften von Nöten. Eine Gaming Tastatur beherrscht sogenanntes Anti-Ghosting im Handumdrehen. Das beschreibt eigentlich nur die Fähigkeit viele simultan ausgeführte Tastenanschläge auch verarbeiten zu können. In MMOs werden oft viele Tasten gleichzeitig gedrückt, da hier Aktionen im Millisekundentakt ausgeführt werden. Achten Sie also vor allem auf vorhanden sein dieser Fähigkeit. Was benötigt der Gamer noch? Richtig es sind die Makrotasten. Das sind quasi zusätzliche Tasten auf der Tastatur neben dem Standardlayout. Diese lassen sich programmieren und mit Funktionen oder Tastenabfolgen belegen. Echt praktisch also und bringt enorme Vorteile gegenüber anderen Gamern. Sie wollen ein Display um bestimmte Statistiken und vieles mehr immer gleich im Blick zu haben? Kein Problem, denn einige Gaming Tastaturen bringen sogar ein schickes Display mit! Die Logitech G19 ist dafür wohl die Vorzeigetastatur, welche in Gamerkreisen auch extrem beliebt ist. Richtig stylisch ist eine mögliche Beleuchtung der Tasten. Die meisten Gaming Tastaturen bieten ein Display, manche wahlweise wählbar oder bei anderen wo sogar die Farbe auswählbar ist. Doch das ist nicht nur schick, sondern kann auch ziemlich praktisch um Dunkeln sein.

Das sind alle Vorteile, auf die Sie sich möglicherweise in Zukunft freuen können. Suchen Sie sich eine Tastatur, welche Ihre benötigten Eigenschaften mitbringt. Sie benötigen kein Display? Kein Problem, für jeden Wunsch gibt es die richtige Tastatur.

 

Mechanisch oder klassischen Rubberdome?

Das ist eine Frage, die in den letzten Jahren immer mehr für Gesprächsstoff gesorgt hat. Soll ich mir eine hochwertige mechanische Tastatur holen und dafür mehr Geld bezahlen, oder reicht mir auch eine klassische Rubberdome Tastatur?

Wir denken, dass das vor allem eine Frage des Budgets ist. Mechanische Tastaturen kosten ungeführ 50 Euro mehr. Dafür sind Sie aber viel hochwertiger, sie haben eine viel höhere Lebensdauer und sind in ihrer Präzision unerreicht. Wer einmal eine mechanische Tastatur hatte, wird niemals mehr eine andere wollen. Das Schreibgefühl ist einfach einzigartig schön.

Derzeit werden eigentlich nur vier verschiedene Schalter bei mechanischen Tastaturen verwendet. Alle kommen Sie von Cherry und sind extrem beliebt. Diese vier Schalter unterscheiden sich in ihrer benötigten Druckkraft, einem spürbaren Druckpunkt und in Ihrer Lautstärke.

Mechanische Tastaturen haben nämlich zudem den einen Nachteil, dass Sie beim Tippen relativ laut sind. Haben Sie also einen Mitbewohner im Raum, so empfiehlt sich die mechanische Tastatur wahrscheinlich weniger, außer dieser hat kein Problem damit. Die besten Gaming Tastaturen haben wir ermittelt!

 

Was kostet mich eine gute Gaming Tastatur?

Gaming Tastaturen gibt es in jedem Preisbereich. Für jeden sollte also etwas dabei sein. Klar die günstigeren sind vielleicht weniger hochwertig und lassen vielleicht auch den ein oder anderen Vorteil vermissen. Aber sie sind den normalen Tastaturen trotzdem überlegen!

Preise beginnen bei den günstigsten Modellen bei ca. 15 Euro. Ein sehr beliebtes Beispiel ist die Sharkoon Skiller, welche zwischen 15 und 25 Euro kostet und dafür einiges an Leistung bietet.

Im Mittelklasse Bereich finden sich vor allem weiter viele Rubberdome Tastaturen, welche aber schon hochwertiger sind und noch mehr Vorteile bringen. Anbieter wie Razer, Roccat und Logitech finden sich dort mit vielen verschiedenen Modellen.

Wenn wir uns über die 100 Euro Marke trauen, finden wir nur noch hochwertige Gaming Tastaturen. Vor allem treffen wir hier jetzt die an immer mehr Beliebtheit gewinnenden mechanischen Tastaturen. Ein absolutes Duell bieten sich hier die Logitech G710+ und die Razer Black Widow Ultimate. Beide sind mechanisch und äußerst beliebt. Dabei schlagen sie beide mit einem Preis von ungefähr 150 Euro zu Buche. Weitere Vorteile wie Makrotasten, Beleuchtung und hochwertigen Material sind dafür allerdings Standard.

Holen Sie sich jetzt die Gaming Tastatur 2014!

 

Fazit

Egal für welches Modell Sie sich entscheiden, mit der Gaming Tastatur werden Sie ab jetzt viel zufriedener sein und haben dadurch ein schönes Spielerlebnis. Eine Anschaffung fürs Hobby, das sich rentiert!